Wyvern – Die Leidenschaft des Reiters

12,90 

Bewertet mit 5.00 von 5, basierend auf 1 Kundenbewertung
(1 Kundenrezension)

Tarik van Cohen hat die Prüfung zum Jäger endlich bestanden, doch feiern kann er diesen Erfolg nicht.

Beschreibung

»Aber wie wollt ihr, eine Gruppe von vielleicht fünfzig Reitern, diese Stadt einnehmen?
Mach dich doch nicht lächerlich. Ihr müsst einen anderen Weg dafür wählen, die Wyvern zu befreien.«
»Ha, es gibt keinen anderen Weg.«
»Doch. Frieden.«

Tarik van Cohen hat die Prüfung zum Jäger endlich bestanden, doch feiern kann er diesen Erfolg nicht. Sein kleiner Bruder ist verschwunden, und das kann nur eines bedeuten: Quirin muss zu den legendären Reitern aufgebrochen sein, um seinen Jungwyvern in Sicherheit zu bringen.
Während Tarik ihm überhastet folgt, wird in Canthar ein Anschlag auf den Bürgermeister verübt. Auf der Suche nach den Tätern findet dessen Tochter Fajeth heraus, dass nicht jeder das Vorhaben ihres Vaters unterstützt, Frieden mit den Reitern zu schließen.
Doch nicht nur in Canthar drängen sich unschöne Wahrheiten ans Licht. Im Roten Gebirge müssen Tarik und Quirin feststellen, dass auch die Reiter nur Menschen sind – und Menschen können grausam sein.

 

Über Veronika Serwotka

Zusätzliche Information

ISBN

978-3-96173-046-9

Sprache

Deutsch

Seiten

ca. 400

Erscheinungsdatum

02.10.2017

1 Bewertung für Wyvern – Die Leidenschaft des Reiters

  1. Bewertet mit 5 von 5

    Aleshanee, Weltenwanderer

    Mir hatte ja der erste Band schon sehr gut gefallen, aber den zweiten fand ich sogar noch einen Tick besser! Die Autorin hat es geschafft, mich mit ihrer fesselnden Schreibweise, den originellen Ideen und den verstrickten Handlungen von der ersten bis zur letzten Seite zu bannen!

    Die Brüder Tarik und Quirin, die ich sehr ins Herz geschlossen habe, müssen einige schwerwiegende Prüfungen überstehen. Während der jüngere ja schon von Beginn an zu sich selbst und seinen Überzeugungen steht, hat Tarik einiges aufzuholen und macht eine große Entwicklung durch.
    Währenddessen muss der Jäger Khaled, dessen Verbitterung zu einem unumstößlichen Hass auf die Wyvern geführt hat, sich ganz anderen Problemen stellen, denn die heimtückischen Ränke der Machthaber zwingen ihn zu einer riskanten Entscheidung.
    Aber auch Fajeth, die Tochter des Bürgermeisters hat sehr mit sich zu kämpfen und kommt nur langsam hinter die Geheimnisse, die sich hinter den Kulissen der Führungsschichten abspielen.
    Endlich kommt auch Licht in die Rolle der beiden Barden Everard und Fyrndolf, die immer mehr Einfluss auf die Geschehnisse nehmen.

    Ihr seht, es ist sehr komplex, aber dafür durchwegs überschaubar aufgebaut. Man verfolgt die Ereignisse der Figuren durch wechselnde Perspektiven, die mal kürzer und mal länger andauern, und behält so einen guten Überblick.

    Die Schreibweise ist zwar an sich einfach und flüssig, wirkt dabei aber auch äußerst anschaulich. Die Zusammenhänge klären sich immer weiter auf, die Charaktere wirken sehr detailliert, ohne zu sehr auszuschweifen und auch die Beschreibung zu den Einzelheiten der Welt und den Verbindungen der Verschwörungen nehmen immer deutlichere Formen an. Dabei ist das Verhältnis sehr ausgewogen und es wird nie langweilig! Durch den Sichtwechsel ergeben sich auch immer wieder Spannungsmomente und viel Abwechslung, ohne dass es gekünstelt wirkt.

    Die Figuren finde ich allesamt sehr interessant, vor allem die Verhältnisse zueinander, die ohne erzwungene Problematiken oder Liebesaffären auskommen, dabei aber gerade deshalb absolut echt rüberkommen und zu Herzen gehen. Genauso wie die Wyvern, die eine faszinierende Spezies sind und deren Fähigkeiten immer wieder für Überraschungen sorgen. Authentisch wirken sie alle, egal ob liebenswert, verschroben, zweifelnd, oder grausam: eine perfekte Mischung für eine packende und eindrucksvolle Geschichte! Es wird an das Verständnis, die Toleranz appelliert, ohne zu ermahnen, aber auf jeden Fall ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie und warum Menschen so handeln, wie sie es für richtig halten. Das hat mich sehr beeindruckt!

    Es gibt durchaus auch ruhigere Momente, aber auch dramatische Ereignisse, die sich im Laufe der Seiten immer mehr zuspitzen. Dabei gibt es einige aufwühlende Momente und grausame Misshandlungen, die sehr deutlich gemacht werden, ohne dabei zu sehr ins Detail gehen zu müssen.
    Die Entwicklungen lassen auf viele neue Wendungen hoffen, auf die ich mich schon sehr in der Fortsetzung freue!

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitragskommentare