Tochter der Träume – Göttliche Kräfte

12,90 

Bewertet mit 5.00 von 5, basierend auf 1 Kundenbewertung
(1 Kundenrezension)

Der Kampf gegen Dranoel ist verloren. Gefangen in ihren Albträumen ist Leyna in Bogharns Verlies zur Untätigkeit verdammt. Dabei ahnt sie nicht, dass die Dunkelheit einen Teil ihrer Vergangenheit verbirgt.

Beschreibung

Den Kampf jedoch dann er allein muss bestreiten,
Denn hier kann nicht jede Seele besteh’n.
Nur göttliche Kräfte am Kampf sich beteil’gen
Auf dass der Verlierer gleich weiter kann gehen.

Der Kampf gegen Dranoel ist verloren. Gefangen in ihren Albträumen ist Leyna in Bogharns Verlies zur Untätigkeit verdammt. Dabei ahnt sie nicht, dass die Dunkelheit einen Teil ihrer Vergangenheit verbirgt.
Währenddessen brennt Sivan inmitten der Asche Alanyas darauf, sie aus der schwarzen Festung zu befreien. Doch die Zeit drängt. Die Widerständler haben den Norden verlassen und sammeln sich für die letzte Schlacht, die nur das Gotteskind entscheiden kann.
Bald wird sich zeigen, ob die Tochter der Träume den dunklen König zu bezwingen vermag – und ob sie begreift, dass man nicht immer seinem Herzen folgen kann.

 

Über Marie Weißdorn

Zusätzliche Information

ISBN

978-3-96173-085-8

Sprache

Deutsch

Seiten

ca. 460

Erscheinungsdatum

23.03.2018

1 Bewertung für Tochter der Träume – Göttliche Kräfte

  1. Bewertet mit 5 von 5

    Nicole

    Ich komme gerade zurück aus dem Land Mirandor und muss sagen Marie hat sich einmal mehr mit der „Göttlichen Kraft“ wie der dritten Band von Ihrer Reihe Tochter der Träume heißt übertroffen. Auch wenn der dritte Teil eigentlich bei ihr als Abschluss gedacht war, musste sie sich leider dagegen entscheiden. Denn sie konnte die Geschichte rund um Leyna nicht auf eine so kleine Anzahl an Seiten beschränken, sodass es noch einen weiteren Band geben wird mit dem wir dann vermutlich dann das endgültige Finale erhalten werden.

    Im Klappentext heißt es, dass der Kampf gegen Dranoel verloren sei, doch ist das wirklich der Fall? Würde der Widerstand einfach wegen einem kleinen Rückschlag aufgeben? Würden Leynas lange Begleiter sich nach 6 Monaten einfach geschlagen geben? Ich denke jeder kennt seine Antwort darauf. Doch was wird wirklich geschehen? Wird es doch noch zu einem „Happy End“ kommen? Findet es selbst heraus in dem Ihr diesen dritten Teil der Reihe lest.

    Doch nicht nur mit dem Ende der Geschichte hatte Marie mich überrascht, sie hat es auch zwischendrin immer wieder geschafft mich zum Schmunzeln zu bringen. Selbst das weinen ist ein paar Mal fast nicht ausgeblieben, so sehr habe ich aber auch Marie verflucht weil es einfach öfters ein totales Gefühlschaos in einem selbst auslöste. Sie holte einen wieder direkt zuhause ab und man fühlte sich wieder direkt nach Mirandor versetzt.

    Es ist definitiv ein MUSS für alle Fans die bereits die ersten beiden Teile kennen.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitragskommentare