Der Kuss des Wandlers

12,90 

Bewertet mit 5.00 von 5, basierend auf 2 Kundenbewertungen
(2 Kundenrezensionen)

Ein Volk aus einer anderen Welt.
Ein dunkles Wesen mit unvorstellbarer Macht.

Beschreibung

Ein Volk aus einer anderen Welt.
Ein dunkles Wesen mit unvorstellbarer Macht.
Und eine junge Geigerin, die kein Wunderkind ist – oder vielleicht doch?

Als Kiara mit eigenen Augen sieht, dass sich ihr Geigenlehrer in eine Elster verwandeln kann, ist in ihrem Leben nichts mehr, wie es war. Denn seit vielen tausend Jahren leben die Wandler unerkannt in unserer Mitte – und Kiara ist eine von ihnen. In dem Kampf der beiden verfeindeten Wandler-Clans fällt ihr eine gefährliche Aufgabe zu: Sie soll sich in Prag unter die neuen Schüler des gegnerischen Clans mischen und den Skorpionkönig finden, bevor er sein tödliches Potenzial entfaltet. Dabei will Kiara doch nur ihre Vogelgestalt entdecken und fliegen. Und für ihre Mission ist es auch nicht gerade hilfreich, dass sie sich gleich am ersten Tag verliebt …

 

Über Lena Klassen

Zusätzliche Information

ISBN

978-3-96173-056-8

Sprache

Deutsch

Seiten

ca. 450

Erscheinungsdatum

20.11.2017

2 Bewertungen für Der Kuss des Wandlers

  1. Bewertet mit 5 von 5

    Leseengels Buchblog

    Ich fand dieses Buch insgesamt einfach großartig und habe es förmlich verschlungen…ich denke das sagt schon einiges über dieses Buch aus.
    Das Buch ist aus der Sicht der Hauptprotagonistin erzählt, was mir sehr gut gefallen hat und auch perfekt zu der Geschichte passt, da ich mich so sehr gut in Kiara hineinfühlen konnte. Ich finde Kiara toll und konnte ihre Gefühle sehr gut nachvollziehen, auch wie durcheinander sie teilweise war, war mir immer sehr gut verständlich. Manchmal wirkt sie auf mich ein wenig naiv, aber auch das passt zur Geschichte und bringt so manche spannenden Momente mit sich.

    Der Einstieg in das Buch ist mir leicht gelungen, auch wenn ich nach dem ersten Kapitel erstmal ganz viele Fragen im Kopf hatte…auf deren baldige Antwort ich hoffte…manche Fragen wurden eher beantwortet, mit manchen musste ich noch länger leben. Aber auch das ist mir ganz gut gelungen, vor allem hat es die Spannung nochmals erhöht, was natürlich immer gut ist.

    Jacques finde ich manchmal echt sehr seltsam – so undurchschaubar, aber irgendwie auch niedlich. Oft wusste ich nicht, was ich von ihm halten soll, aber das geht ja nicht nur mir so, sondern Kiara auch. Das ist der Autorin hier echt super gelungen. Er schafft es immer wieder Kiara zweifeln zu lassen, durch sein komisches Verhalten, welches oftmals sehr widersprüchlich ist.
    Alec dagegen fand ich sehr schnell super unsympathisch und fragte mich oft, was alle an ihm finden. Er ist mir zu glatt und abgehoben – überhaupt nichts für mich. Aber solche Charaktere muss es meiner Meinung nach auch in jedem Buch geben, von daher finde ich es gut.

    Insgesamt ist der Schreibstil super spannend, und oftmals sehr bildhaft. An dieser Stelle möchte ich mal die Gedanken von Kiara zitieren: Als ich die Tür hinter mir zumachte, war mir, als müsste ich ersticken.Ich ertrank in dem dunkeln Teich, in den ich gestürzt war… (hier mache ich eine kurze Unterbrechung, weil ich sonst spoilern würde)… Schmerz schoss mir durch die Brust, ich keuchte, als würde ich tatsächlich ertrinken. Ich wollte nicht weinen. Nicht schluchzen. Nicht schreien. Mit geballten Fäusten stand ich da und rang darum, die Tränen und den Schrei hinunterzuschlucken.

    Das Buch brilliert mit unvorhergesehenen Wandlungen, die immer wieder passieren…tollen Beschreibungen und sehr viel Fantasie. Das Ende hat mir gut gefallen, und ich möchte am liebsten jetzt gleich den 2 Band lesen…der demnächst erscheinen wird. In diesem Fall fällt mir das Warten gerade besonders schwer, weil ich so nah bei Kiara war und sie sich in mein Herz geschlichen hat…Stück für Stück…immer ein kleines bisschen mehr…
    Ich möchte unbedingt wissen wie es mit ihr weitergeht, sobald Band 2 erscheint, werde ich auf jeden Fall weiterlesen.

  2. Bewertet mit 5 von 5

    Nicole (Verifizierter Besitzer)

    Die Wandler, Der Kuss des Wandlers von Lena Klassen ist eine Geschichte mit Suchtfaktor. Zitat vom Klappentext: „Ein Volk aus einer anderen Welt. Ein dunkles Wesen mit unvorstellbarer Macht.“ Jeder der das Buch kennt, weiß genau um was es sich handelt wenn diese zwei Sätze fallen.

    Doch für einen der das Buch nicht kennt, was soll er damit anfangen? Das Wandler von einer anderen Welt kommen? Das kann man daraus evtl. schließen, aber was ist das dunkle Wesen? Genau darum dreht es sich eigentlich in dem gesamten ersten Teil von den Wandlern.

    Kiara Ihren Charakter würde ich als einen von denen beschreiben die in manchen Beziehungen zu gut gläubig sind, aber trotzdem genau wissen wenn es dann doch zu heiß wird und man anfangen sollte an den richtigen Stellen zu zweifeln.

    Es gibt auch eine geheime Figur die jeder sucht aber doch keiner findet. Bei mir als Leser sind zu dieser Person sehr viele Vermutungen aufgekommen und doch war es dann nach 20 weiteren Seiten schnell eine andere Person. Lena hat es geschafft den Leser sehr gut in das Buch mit einzubeziehen und man hatte direkt das Gefühl Teil dieser Geschichte zu sein.
    Egal ob es um ein Liebeschaos ging oder darum das es einen König geben sollte der alle Menschen umbringt.

    Wird Kiara am Ende Ihren größten Wunsch erfüllen können und so wie Ihr Geigenlehrer fliegen können? Denn es muss ja nicht immer eine Elster sein, sie will ja nur eine Vogelgestalt werden. Findet es am besten selbst heraus.

    Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung und hoffe das diese mich genauso fesselt wie der erste Teil.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitragskommentare