Voll Verschlafen – Verflixte Flüche

5,90 

Bewertet mit 4.67 von 5 basierend auf 3 Kundenbewertungen
(3 Kundenrezensionen)

Hanau 2015: Dornröschen erwacht 500 Jahre nach dem Fluch. Orientierungslos sucht sie einen Rückweg und findet Niko, der ihre Entscheidung ins Wanken bringt.

Beschreibung

Hat so ein umgewandelter Todesfluch eigentlich ein Verfallsdatum?
Ja, hat er! Und wenn das schöne Dornröschen 500 Jahre später im beschaulichen Hanau unserer Zeit erwacht, ist wohl einiges schiefgelaufen. Umgeben von Dingen, die sich Glas, Motorroller, Dusche und Handy nennen, wird die Königstochter vom attraktiven Niko aus einer misslichen Lage gerettet. Der junge Mann mit einem Dackelrüden namens Bärbel beginnt, einen Rückweg für Rosa – wie er sie schon bald nennt – zu suchen und entdeckt bald seine Gefühle für die Prinzessin. Hilfe erhalten sie von einer der dreizehn weisen Frauen und ihrem schokosüchtigen Eichhörnchen Jens.
Der Schlüssel für eine Rückkehr steckt in Dornröschens Märchen selbst, muss sie doch einen Prinzen heiraten um zurückzugelangen. Glaubt sie …

Zusätzliche Information

ISBN:

978-3-946172-60-4

Sprache:

Deutsch

Seiten:

120

Erscheinungsdatum:

November 2016

3 Bewertungen für Voll Verschlafen – Verflixte Flüche

  1. Bewertet mit 5 von 5

    Viktoria

    Wie lange wird sie schlafen?“, fragte die Königin. Barbara sah erschrocken auf. „Ich weiß es nicht. Aber sie wird erwachen!“ – Zitat aus dem Buch

    Inhalt:
    In dem Buch geht es um die Königtochter, die durch einen umgewandelten Fluch erst 500 Jahre später erwacht. Schnell muss sie neue Gegenstände wie Handys, Motorroller und Kleidung kennenlernen. Auch ihr Königreich hat sich verändert und heißt nun Hanau. In dieser schwierigen Situation lernt sie Niko kennen. Dieser möchte ihr helfen wieder in ihre Heimat zu kommen. Allerdings kommen schnell Gefühle ins Spiel, welche den Rückweg noch schwieriger machen. Die Lösung um nach Hause zu kommen ist auch nicht so einfach wie gedacht.

    Zum Cover:
    Das Cover passt sehr gut zum Klappentext und spiegelt den Inhalt wieder. Gestalterisch, als auch farblich ist es ebenso gelungen. Einzig die Position der Krone auf dem Kopf der Prinzessin finde ich unpassend. Im Gesamten ist das Cover auf jeden Fall gelungen. Die Schrift von „Voll verschlafen“ ist ein zusätzliches Highlight.

    Zum Inhalt:
    Die Geschichte fließt nur so dahin, der Schreibstill ist einfach und locker. Ich habe die Geschichte innerhalb von 1,5 Stunden gelesen. Der Einstieg beginnt in „Dornröschens“ Zeit, die Wünsche werden gesprochen, das Kind wird verflucht. Danach macht man eine Zeitreise, die Königstochter erwacht in Hanau, 500 Jahre nachdem sie sich mit der Spindel in den Finger stach. Ich fand es sehr schön wie detailliert das Aufwachen beschrieben wurde, ebenso wie merkwürdig die neue Welt für die Königstochter ist.

    Einzig, dass die Königstochter keinen Namen hatte, hat mich gestört. Auch vor 500 Jahren hatten Königstöchter Namen, die Eltern haben ihr Kind sicher keine 15 Jahre lang nur Königstochter gerufen. Das Kennenlernen von Niko war amüsierend und hat Spaß gemacht, auch das Einführen in seine Welt war sehr unterhaltsam und hat mir hin und wieder ein Schmunzeln entlockt.

    Sehr schnell kommen sehr intensive Gefühle ins Spiel, beinahe zu schnell. Ich denke, dass liegt allerdings an der Kürze der Geschichte. Ich fand es sehr schön mit zu erleben wie diese Gefühle intensiver werden. Die Autorin hat sie so beschrieben, dass ich sie wahrnehmen konnte. Von Anfang bis zum Ende kann man sich sehr gut in die Königstochter und Schwierigkeiten in der „neuen“ Welt hinein versetzen. Das Ende war auch sehr romantisch und herzhaft, das Happy End ist auf jeden Fall gelungen!

    Wer hier das komplett integrierte Märchen erwartet, wird hier nicht fündig, es fehlen so einige Details. Zum Teil ist die Geschichte auch vorhersehbar. Dennoch kann man die Geschichte für zwischendurch gut lesen und wird sehr gut unterhalten.

    Mein Fazit:
    Die Novelle ist eine sehr schöne Geschichte mit viel Liebe und Unterhaltung. Sie entlockte mir hin und wieder ein Schmunzeln. Es ist eine schöne Geschichte für zwischendurch.

  2. Bewertet mit 4 von 5

    Tigerlilly

    ***Cover***
    Das Coverbild gefällt mir richtig gut, die Farben harmonieren sehr schön miteinander und es passt auch sehr gut zu dem Märchen Dornröschen, um das es geht 🙂 Am besten gefällt mir die Schriftart von Voll Verschlafen!

    ***Inhalt***
    Die Geschichte ist sehr einfach und somit leicht verständlich geschrieben und man kann sie sehr gut in einem Rutsch lesen. Es werden die wichtigsten Elemente des Märchens aufgegriffen, und die Idee, Dornröschen nach 500 Jahren aus ihrem Schlaf erwachen zu lassen, gefällt mir auch sehr gut. An manchen Stellen läuft die Geschichte für mich zu schnell, es hätten ruhig noch ein paar mehr Komplikationen auftreten können, bis Niko und Rosa es schaffen, das Rätsel zu lösen. Allerdings finde ich es toll, wie neugierig Rosa ist und sie die ihr fremde Welt kennenlernen und verstehen möchte. Vor allem weil es um Dinge geht, die für uns ganz selbstverständlich sind. Das Ende ist schön und passend, kam für mich aber recht plötzlich und hätte meiner Meinung nach gerne noch weiter ausgeschmückt werden können.

    ***Fazit***
    Das Buch ist sehr klein und dünn, dafür aber auch nicht teuer, passt ideal in die Handtasche und ist somit ein toller Begleiter für Bus und Bahn. Die Geschichte ist ein sehr schöner Zeitvertreib, den ich nur empfehlen kann. Ich habe es in ca. 2 1/2 Stunden durchgelesen.

  3. Bewertet mit 5 von 5

    Sarah

    Inhalt:

    Bei der Geburt der Königstochter kommen die 12 weisen Frauen, um ihr ihre Wünsche zu
    geben. Kurz bevor die 12. weise Frau ihren Wunsch aussprechen kann, kommt die 13. und
    verflucht das Kind sich am 15. Geburtstag in eine Spindel zu stechen und zu sterben. Um
    dies zu verhindern, spricht die 12 endlich ihren Wunsch und wandelt den Tod in einen Schlaf
    mit unbestimmter Dauer.

    So kommt es, dass die Königstochter 500 Jahre später in unserer Zeit erwacht und Nikolaus
    über den Weg läuft, der ihr den Namen Rosa verpasst. Gemeinsam versuchen sie nun einen
    Weg zu finden, Rosa wieder in ihre Zeit zu schicken. Dabei erlebt Rosa wundersame Dinge
    und in Kilo einen Freund kennen. Werden die beiden es schaffen Rosa wieder in ihre Zeit
    zurück zu schicken?

    Meine Meinung:

    Wie der Inhalt schon vermuten lässt, handelt es sich hierbei um eine Märchenadaption. Und
    ich muss sagen, diese ist einfach nur genial und sehr gut gelungen.
    Der Schreibstil ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, da er an den Stil der
    Märchenerzählungen angepasst ist. Da die Geschichte aber aus der Sicht der Rosa erzählt
    wird (Sie – Perspektive), passt dieser Stil wunderbar zur Geschichte. Die Beschreibungen
    sind so bildhaft, dass man sich gut in die Geschichte hinführen lassen und sich alles gut
    vorstellen kann.

    Die Charaktere haben mir hier besonders gut gefallen. Eine Märchenprinzessin trifft auf
    einen modernen Jungen. Dazu kommt noch ein schokoladensüchtiges Eichhörnchen und
    alles ist perfekt.

    Die Darstellung der Rosa ist Julia Bohndorf super gelungen. Sie wird als Prinzessin in das
    moderne Leben geworfen und kennt nichts von dieser Welt. Ihre Reaktionen dabei sind aber
    nicht irgendwie hektisch und überzogen, sondern sie bleibt ruhig und setzt sich mit der
    Situation auseinander. Dadurch wirkt sie nicht wie ein hysterisches kleines Mädchen, eher
    wie eine reifere junge Frau.

    Niko lernt man durch Rosas Augen kennen. Man merkt sofort, dass er ihr sympathisch ist,
    was ihn auch für einen selbst, sehr sympathisch macht. Er ist zwar teilweise ein typischer
    16jähriger Junge mit coolen Sprüchen, dennoch nimmt er Rosa ernst und hilft ihr.
    Auch die restlichen Charaktere gefallen mir. Manche werden zwar nur kurz erwähnt und
    dennoch kam man sich ein gutes Bild von jedem machen, da die Autorin es versteht jeden
    kurz und knapp zu beschreiben.

    Fazit:

    Verflixte Flüche: Voll verschlafen ist eine wunderbare und tolle Märchenadaption, die ich
    kaum aus der Hand legen konnte. Hier war nicht nur das Setting und die Charaktere
    stimmig, auch die Geschichte hat perfekt gepasst und wirkte nicht konstruiert und auf
    Krampf geschrieben. Er hat viel Charme und viel Humor. Ich kann jedem diese Geschichte
    nur wärmstens empfehlen.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitragskommentare